Musikverlag Kliment
Kolingasse 15, 1090 Wien, Österreich, Tel. +43 1 317 5147-0, Fax +43 1 317 5147-20
Startseite | Suche | Warenkorb | Mein Konto | Anmelden English|Español|Français|Italiano|Nederlands
 Katalog
Stichwortsuche:
Noten
CDs
Bücher
Musikverlag Donautal
Edition Franz Moser
Int. Notendatenbank
 Infos
Komponisten
Wertungsstücke
Abkürzungen
Über uns
Kontakt/AGB
Fachbücher/StudienunterlagenFachbücher/Studienunterlagen
Königlich Preußische Armeemarschsammlung, Die, 1817-1839 (Enstehung - Umfeld - Beschreibung) - klicken für größeres Bild
klicken für größeres Bild
hier klicken - Habla, Bernhard 1957-2016
Habla, Bernhard 1957-2016
Titel Königlich Preußische Armeemarschsammlung, Die, 1817-1839 (Enstehung - Umfeld - Beschreibung)
Unterkategorie Blasmusik-Fachbücher
Format/Umfang Bk (Buch)
Textsprache Deutsch {de}
Art.Nr. des Auslieferungsverlags KL 1971
Serientitel IGEB - Reprints und Manuskripte, Materialien zur Blasmusikforschung
Nr. in Serie 5.1
EAN (GTIN) 9783851390254
ISBN 978-3-85139-025-4
Erscheinungsjahr 2007
Autor Hofer, Achim
Herausgeber Habla, Bernhard
Zusatzinfo/Inhalt Im Jahre 1839 publizierte der Schlesinger-Verlag in Berlin die seit 1817 in loser Folge erschienenen 114 »Königlich Preußischen Armeemärsche« in einer vierbändigen Partitur-Prachtausgabe, von der sich ein Exemplar in der Deutschen Staatsbibliothek Berlin erhalten hat. Die Bände 5.2 bis 5.5 der IGEB-Reprints enthalten einen vollständigen faksimilierten Nachdruck dieser musikalischen Rarität.

Der zugehörige Textband 5.1, der auch separat erworben werden kann, bietet in einem I. Teil den neuesten Stand der Erkenntnisse über die Sammlung als Ganzes: Entstehung und Ursprung im Zusammenhang mit deutsch-russischen Beziehungen; Komponisten, Bearbeiter und Titel; Tempo, Datierung und Instrumentierung. So konnte der Autor z.B. nachweisen, dass es sich bei den ersten Märschen um unveränderte Übernahmen aus der »Kaiserlich Russischen Armeemarschsammlung«, die sich heute in der Staatsbibliothek Moskau befindet, handelt. Aber auch die anderen Märsche waren »preußisch« allenfalls aufgrund der Sammlung, zu der sie gehörten.

Teil II des Textbandes führt alle Märsche einzeln auf mit ihren Originaltiteln und vielfach neuen Erkenntnissen zu Komponisten, Bearbeitern, musikalischen Vorlagen und Ausgaben für andere Besetzungen.

Textteil und Noten-Bände zeigen anschaulich, dass die Sammlung ein wertvolles Dokument zur Geschichte des Marsches, der Instrumentation und der Besetzung der Militärmusik im früheren 19. Jahrhundert darstellt (so enthält zum Beispiel der letzte Marsch Nr. 114 erstmals die neue Tuba). Darüber hinaus wird deutlich, wie sehr die Märsche mit ihren oftmals bekannten Melodien Teil waren jenes Bereichs der Musik, der in diesen Jahrzehnten des 19. Jahrhunderts einen rapiden Aufschwung nahm: dem der »populären Musik« insgesamt.

Die vorliegende Ausgabe macht zum ersten Mal den berühmten, aber bislang nur schwer erreichbaren Prachtband der »Königlich Preußischen Armeemärsche« sowohl für die Fachwelt als auch für interessierte Laien in einer kostengünstigen Ausgabe / Form zugänglich.
Video Kennen Sie ein Video, das diesen Artikel gut demonstriert? Bitte nennen Sie uns den Link oder schicken Sie uns das Video per E-Mail (office@kliment.at) oder Post. Danke.
Lieferbar ja ja
Empfehlungen:
La Principessa, Landespolizeiorchester Nordrhein-Westfalen, Scott Lawton - hier klicken

2011-12-26 Die Grosse Johannes Heesters-Gala - hier klicken
Created by Notendatenbank.net